Aktuelle Fahrtgeschwindigkeiten in Steißlingen

Vor kurzem wurden die Geschwindigkeitsmessgeräte wieder umgehängt. Die Geräte werden nach Bedarf an besonders gefährdeten Straßenabschnitten angebracht, es wird hier insbesondere auf Mitteilungen und Anfragen von Einwohnern oder Anliegern reagiert. Anbei die Auswertungen von einigen Standorten.

Messungen im Zeitraum vom 02.07.2018 bis 20.02.2019

Bei der Messung in der Bergstraße (30 km/h) Kreuzung Kehlhofgartenstraße in Fahrtrichtung F.-X.-Oexle-Straße ergab sich eine aktuelle Geschwindigkeitsüberschreitung von 26,2 %. Bei der letzten Messung in dieser Straße aus dem Jahr 2017 lag die Überschreitung in einem ähnlichen Bereich mit 22 %.

 

 

Anders sieht es bei der Fahrtrichtung zur Lange Straße aus. Hier sind ganze 39,7 % schneller gefahren als die vorgeschriebenen 30 km/h es erlauben. Hier lässt das abfallende Gelände auf eine erhöhte Geschwindigkeit schließen. Zudem gibt es in diese Fahrtrichtung keine Kreuzung, an welcher angehalten werden muss.

 

 

 

Bei den Messungen im Bereich der oberen Lange Straße (30 km/h) in Richtung Ortsmitte liegt die Geschwindigkeitsüberschreitung bei 45,8 % sehr hoch. Die Maximalgeschwindigkeit wurde mit 87 km/h gemessen.

Wie erwartet wird hier nicht direkt nach dem Ortsschild auf die 30 km/h abgebremst, sondern die PkW-Fahrer lassen sich weiter „in den Ort rollen“.

 

 

Messungen im Zeitraum vom 21.02.2019 bis 18.07.2019

Die Quote der Geschwindigkeitsüberschreitungen liegt in der Orsinger Straße (50 km/h) bei insgesamt 15,8 %. Aus dem Schaubild lässt sich erfreulicherweise direkt entnehmen, dass sich der überwiegende Teil der Fahrzeuge an die vorgeschriebenen 50 km/h hält.

 

 

 

Bei den Messungen in der Singener Straße (50 km/h) nach der Einmündung in den Brunnengarten hat sich ergeben, dass der Tacho bei „nur“ 3,4 % mehr als die erlaubten 50 km/h anzeigt. Betrachtet man das Schaubild fällt deutlich auf, dass sich fast die Hälfte aller Autofahrer an die vorgegebenen 50 km/h halten und ein Großteil sogar unter 40 km/h bleibt. Dies deckt sich mit den Messungen aus dem Jahr 2018.

 

 

Aus den Werten kann geschlossen werden, dass die Maximalgeschwindigkeiten gerade an Stellen, an denen schnelleres Fahren möglich, ist nicht automatisch freiwillig eingehalten werden.

Wir bitten daher alle Verkehrsteilnehmer um Rücksichtnahme. Die Einhaltung der Geschwindigkeiten dient nicht nur zum Schutz der Verkehrsteilnehmer, sondern hilft auch, die Lärmbelastungen in Steißlingen gering zu halten.

Wie bereits in den vergangenen Wochen und Monaten wird sich die Verwaltung auch in Zukunft dafür einsetzen, dass an neuralgischen Punkten die mobilen Blitzer des Landkreises eingesetzt werden. Dies soll der Einhaltung der Geschwindigkeitsgrenzen und somit der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer/innen dienen.

 

 

 

 

 


Veröffentlicht am Donnerstag, 1. August 2019

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.