Corona – so geht es Saint Palais sur Mer

Der menschenleere Strand in St. Palais sur Mer
Die Fahrt zu den französischen Freunden an die Atlantikküste war schon fest für diese Woche über Christi Himmelfahrt geplant. Aber wegen der Corona-Pandemie hat Saint Palais das Partnerschaftstreffen abgesagt.

Die Vorsitzende des Deutsch-französischen Clubs, Annette Loosen und Bürgermeister Mors bedauern die Absage sehr und sind sich einig, dass „wir uns umso mehr auf die kommenden Begegnungen freuen“. 

 

Wie geht es unseren Freunden in Saint Palais sur Mer? Diese Frage stellen sich natürlich viele Bürger*innen aus Steißlingen. Schließlich hat die Corona-Pandemie Frankreich weit stärker getroffen als Deutschland.

 

Von Bürgermeister Claude Baudin erreichte uns über das Wochenende das folgende Grußwort:

 

Liebe Freunde in Steißlingen,

 

wir befinden uns in Saint Palais, wie auch in ganz Frankreich, seit dem 16. März in einer Ausgangssperre. Wir dürfen lediglich die notwendigen Lebensmittel einkaufen und uns maximal 1 km zu Fuß von zu Hause fortbewegen (kein Fahrrad!).

 

Seit Montag gibt es einen Hoffnungsschimmer: unter Einhaltung der Hygiene-Auflagen (Masken, Abstände, …) durften kleine Geschäfte, die Schule, der See und die Spazierwege entlang der Küste wieder öffnen. Der Strand wird sicherlich bald folgen… Saint Palais erwacht wieder, wenn auch in kleinen Schritten. Dennoch begleitet von Vogelgezwitscher, ein Klang, an den wir lange nicht mehr gewöhnt waren.

 

Einziger, dafür aber GROSSER WERMUTSTROPFEN ist, dass wir Euch am Himmelfahrtswochenende anlässlich unseres jährlichen Austauschs nicht hier in Saint Palais begrüßen können und den Besuch unserer Schüler im Juli in Steißlingen absagen mussten.

 

Es ist sehr traurig, diese Kette der FREUNDSCHAFT zwischen unseren beiden Gemeinden auf diese Weise zu durchbrechen, aber lassen Sie uns HOFFNEN, dass wir uns bald wiedersehen!

 

WIR DENKEN AN EUCH, WIR UMARMEN EUCH…. VIRTUELL!!!

 

Herzliche Grüße aus Saint Palais an alle Steißlinger Bürger

 

Claude Baudin

Bürgermeister

 

In Frankreich sind die Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie deutlich schärfer als im Nachbarland Deutschland. Französische Städte erinnerten in den letzten Wochen an Geisterstädte. Menschenleere Straßen und weit und breit kein Auto in Sicht. Seit dem 11. Mai gibt es eine schrittweise Lockerung der strengen Corona-Maßnahmen, allerdings verbunden mit neuen Regelungen, so ist z. B. das Tragen von Schutzmasken in öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht.

 

Die Strände bleiben allerdings zunächst für Besucher und Sportler tabu. Claude Baudin übersandte dieses Bild mit den Worten: Que c'est triste Saint Palais...sans nos Amis (sinngemäß: So trist ist es in Saint Palais – ohne unsere Freunde).

Die Mitglieder der beiden Partnerschaftskomitees versuchen den Kontakt virtuell aufrecht zu halten. So findet am Mittwochabend ein Apéro in Form einer Liveschaltung statt.

 

Die Gemeinde Steißlingen wünscht der Partnerstadt „Bonne chance“ und weiterhin viel Durchhaltevermögen bei der Bekämpfung der Corona-Krise.

 

A l'année prochain!  - Bis nächstes Jahr!

 

 


Veröffentlicht am Mittwoch, 20. Mai 2020

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.