Die Jumelage wird gefeiert – und lebt!

Begrüßung der französischen Freunde
Drei Tage der Freundschaft in Steißlingen - eine Rückschau auf das Partnerschaftstreffen 2019

Große Freude herrschte am Vatertag bei den Gastgebern und den schon vorher angereisten Freunden aus Frankreich. Sie warteten auf den Bus aus Saint Palais sur Mer, der auch pünktlich eintraf. Die Begrüßung war wie immer sehr herzlich und auch der Musikverein spielte wieder zur Begrüßung auf. Alle Busreisenden waren froh, sich nach der langen Anreise recken und strecken zu können und freuten sich auf einen gemeinsamen Imbiss. Zur großen Freude konnten wir auch neue Gastgeber und Gäste begrüßen. Nachdem Gäste und Gastgeber zusammengefunden hatten, wurden erste Neuigkeiten ausgetauscht, bevor es zum Mittagessen in die Gastfamilien ging.

 

Abends trafen sich alle wieder zur offiziellen Begrüßung am „Grünen Klassenzimmer“ der Gemeinschaftsschule. Bürgermeister Mors begrüßte in seiner kurzen Ansprache auf deutsch und französisch die Gäste aus Saint Palais sur Mer und hob hervor, dass während der Jumelage die Freundschaft und die Verbindung zwischen Deutschland und Frankreich im Mittelpunkt stehen soll. Er drückte seine Freude aus, dass trotz der Wahl einiger europakritischer Parteien in das Europäische Parlament die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger ein Bekenntnis zur Europäischen Union ausgesprochen hat. Nach der Begrüßungsrede durch Bürgermeister Claude Baudin nutzte man den anschließenden Stehempfang ausgiebig für Gespräche und ein geselliges Beisammensein.

 

Der Ausflug am Freitag nach Tettnang zum Hopfengut No. 20 fand bei strahlendem Sonnenschein statt. Nach einer kurzweiligen und humorvollen Führung durch das Hopfengut mit Hopfenbetrieb und Museum sowohl in deutscher als auch in französischer Sprache gab es zum Abschluss eine Verkostung der Bierspezialitäten.

 

Nach der Rückkehr blieb noch ein wenig Zeit, um sich zu entspannen und für den Abend vorzubereiten. Anschließend traf man sich wieder in der Seeblickhalle zum Freundschaftsabend mit einem regional geprägten Büffet, Gesprächen, Musik und Tanz. Nach einer kurzen Begrüßung durch Bürgermeister Mors und der Präsidentin des DFC, Annette Loosen, wurde es ein entspannter Abend. Die Band „Sixty6“ war in Hochform und animierte bis weit nach Mitternacht mit flotter Musik zum Tanz.

 

Den sonnigen und warmen Samstag nutzten viele Gäste zusammen mit ihren Gastfamilien zu Ausflügen in die Umgebung oder für kleine Einkäufe. Zum Abschluss der diesjährigen Jumelage traf man sich am Abend beim Zünftigen Dorfabend in der Torkel. Man ließ sich Haxn, Weißwürste, Rettich und andere deftige Schmankerln schmecken und in fröhlicher Stimmung wurde zusammen geredet, gesungen und gelacht.

 

Diese drei schönen und gelungenen Tage der Freundschaft werden in Erinnerung bleiben, denn sie haben nicht nur alte Freundschaften gefestigt, sondern auch neue geschaffen.

 

Wichtig für den Erfolg dieser Jumelage waren wieder einmal die vielen helfenden Hände, die mit großem Engagement und ihrem tatkräftigen Einsatz einen Beitrag zum Gelingen dieser Partnerschaftstage geleistet haben. Die Gemeinde bedankt sich dafür beim Musikverein, der Musikschule, beim Tennisclub, der Gemeinschaftsschule. Darüber hinaus gilt der Dank dem Deutsch-Französischen Club sowie allen Gastgebern. Ein besonderer Dank gilt Walter Köpfer für das Backen des Zopfes für die Heimreise nach Saint Palais. Herzlichen Dank auch an die Baumschule Ammann für das zur Verfügung stellen der Dekorationspflanzen anlässlich des Freundschaftsabends.

 

Wir freuen uns auf die kommenden Begegnungen mit unseren französischen Freunden. Es lebe die Freundschaft zwischen Saint Palais und Steißlingen.

Á bientot – bis bald!

 

 


Veröffentlicht am Donnerstag, 6. Juni 2019

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.