Neues von unseren Flüchtlingen / Asylbewerbern und dem Helferkreis

Es hat sich an der Wohnsituation der Steißlinger Flüchtlinge/Asylbewerber wieder einiges bewegt. Aktuell leben 67 Personen hier in Steißlingen. Zum Vergleich: Im Sommer 2018 waren es 39 Personen.

Einige der hier untergebrachten Flüchtlinge haben eigene Wohnungen gefunden und sind weggezogen, viele neue Bewohner wurden uns zugewiesen und haben sich zwischenzeitlich gut eingelebt. Die Geflüchteten kommen aus Syrien, Irak, Afghanistan, Pakistan und China. Dabei handelt es sich 13 Familien/Ehepaare mit 24 Kindern bzw. Jugendlichen und 11 Einzelpersonen.

 

Betreut und begleitet werden sie von Stephanie Hauser, die Integrationsmanagerin von der Caritas an 1,5 Tage/Woche, Doris Frey vom Rathaus und dem Helferkreis, der sich derzeit aus 14 mehr oder weniger aktiven Ehrenamtlichen zusammensetzt. 15 Personen/Familienväter haben, dank der Unterstützung der o.g. Beteiligten Arbeit in Voll- oder Teilzeit, einige auch auf 450,- €-Basis, gefunden. Sie kommen für ihren Lebensunterhalt und die Miete/ Nebenkosten selbst bzw. anteilmäßig aus. Einige davon haben nach dem erfolgreichen Abschluss der Sprachkurse bzw. allgemeinbildenden Schulen eine Ausbildung, meistens in einem Handwerksberuf, begonnen. Das ist insgesamt sehr erfreulich.

 

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an alle Steißlinger ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer! Sie unterstützen die Flüchtlinge nicht nur bei Behörden- und Arztbesuchen und unterrichten Deutsch, sondern packen in der Unterkunft praktisch mit an und helfen, wie man sieht sehr erfolgreich bei der Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche mit.

 

 

„Takaa-Niroo“ – ein Stärkungsprojekt für weibliche Flüchtlinge

Auf Initiative von Stephanie Hauser ist es gelungen, ab November 2019 ein ganz besonderes Projekt in Steißlingen, insbesondere für die weiblichen Geflüchteten, anzubieten. Unter Leitung einer arabisch sprechenden Frauenärztin werden an 8 Abenden nur die Frauen eingeladen. In den Treffen geht es u.a. um Frauenrechte, Rollenverständnisse, Unterschiede in Deutschland, Erziehungsmaßnahmen und Normen. Für die Ehemänner gibt es einen zusätzlichen Abend. Darüber werden wir noch gesondert berichten.

 

 

Helferteam bespricht weiteres Vorgehen

Der Helferkreis traf sich kürzlich auf Einladung von Bürgermeister Mors und Doris Frey abends, um eine aktuelle Situationsbestimmung vorzunehmen und das weitere zukünftige Vorgehen zu besprechen. Mit eingeladen war auch Michael Messner vom Amt für Migration und Integration, Landratsamt Konstanz. Er wusste viel über die Flüchtlingsarbeit und die der Helferkreise zu berichten und konnte einiges aus seinem Wissensschatz weitervermitteln.

 

Aktuell steht das Thema „Nachhilfe“ ganz oben auf der ToDo-Liste. Es herrscht ein großer Bedarf an Nachhilfe von den SchülerInnen aus den Familien. Die „wenigen“ Helferinnen können den Bedarf an Nachhilfeunterricht zukünftig nicht mehr decken. Weitere Themen, wie Schulpflicht, Datenschutz, Gewinnung neuer Helfer, Vereinsarbeit, die Integrationsdauer und verschiedene mögliche zukünftige Projekte und Integrationsmaßnahmen wurden diskutiert.

 

Micheal Messmer kennt die Herausforderungen der Helferkreise genau und informierte die Anwesenden über die zukünftige Online-Plattform des Landratsamtes „Förderung Engagiert und Qualifiziert“.

 

Über die weiteren geplanten Projekte werden wir informieren.

 

Treff 29 – ein Nachmittag für Frauen

Der nächste Termin  findet am Freitag, 25.10.2019 wieder von 15.00-17.00 Uhr statt. Ladengeschäft „Treff“ 29, Lange Straße 29. Hierzu sind selbstverständlich auch interessierte Steißlingerinnen ganz herzlich eingeladen!

 

MithelferInnen immer willkommen

Wenn Sie Lust auf diese bereichernde Aufgabe haben, sind Sie herzlich eingeladen, mitzuhelfen. Der Einsatzbereich, je nachdem, ob Sie nur eine oder mehr Stunden in der Woche Zeit haben, ergibt sich aus den Vorlieben und Begabungen, die Sie mitbringen. Übrigens, man lernt nebenbei viel über die unterschiedlichen Kulturen, lernt neue Freunde kennen und kann davon ebenfalls profitieren! Besonderer Bedarf besteht aktuell im Bereich Nachhilfeunterricht.

 

Sie können sich gerne mit Frau Richarz, Tel.: 07738/5212, dem Ehepaar Kemnitzer, Tel.: 07738/923744 in Verbindung setzen. Wir beantworten gerne Ihre Fragen und freuen uns auf Sie!

 


Veröffentlicht am Donnerstag, 24. Oktober 2019

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.