Sonderabfuhren im November

Altholzabfuhr am 25. November

 

Bei der Trennung von Sperrmüll und Altholz soll Ihnen die nachfolgende Darstellung behilflich sein. Daraus können Sie erkennen, was zum Altholz gehört und was nicht für die Altholzsammlung geeignet ist.

 

Altholz aus dem Innenbereich:

Deckenverschalungen (Nut- und Federbretter), Zimmertüren (Türblätter und Zargen), Zierbalken, Dielenbretter, Resopalbeschichtungen

 

Naturbelassenes Vollholz:

Unbehandelte Bretter und Balken

 

Möbel aus Holz- und Spanplatten:

Küchen-, Wohn- und Schlafmöbel, sonstige Inneneinrichtungen aus Holz oder Spanplatten

 

Gebrauchsgegenstände:

Einwegpaletten, Obst- und Versandkisten aus Vollholz, furniertes Holz, furnierte Spanplatten, kunststoffbeschichtete Spanplatten

 

Die genannten Materialien werden in haushaltsüblichen Mengen angenommen. Bei größeren Mengen aus Umbaumaßnahmen erfolgt keine Entsorgung über die kommunale Abfuhr.

 

Übliche Verbindungselemente aus Metall stellen für die Altholzaufbereitung kein Problem dar. Deshalb brauchen kleinere Beschläge an Möbeln nicht entfernt zu werden, sofern wirklich in nur kleinem Umfang vorhanden. Trotzdem sollten Sie das, was sich z. B. an Metallen mühelos entfernen lässt, demontieren. Die Metalle können dann zur Altmetallsammlung gegeben werden.

 

Was ist nicht für die Altholzsammlung geeignet?

 

Altholz aus dem Außenbereich:

Fenster, Fensterböcke, Türen und Zargen, Außenverbretterung, Balkonholz, Konstruktionshölzer für tragende Teile, Dachbalken und Dachlatten, Fachwerkhölzer

 

Altholz aus dem Garten:

Jägerzäune, Hopfen-, Reb- und Baumpfähle, Baumstämme, Baumwurzeln

 

Altholz aus speziellen Bereichen:

Silobau, Leitungsmasten, sonstige druckimprägnierte Hölzer, Holz mit Anhaftungen von Zementen oder Gips.

 

Diese Hölzer sind regelmäßig mit einer besonderen chemischen Außenimprägnierung versehen. Diese Form der Behandlung macht das Holz zwar witterungsunempfindlich, der Weg über eine geordnete Altholzentsorgung ist dadurch aber verwehrt. Das Holz enthält eine sog. „rote Klassifizierung“. Es handelt sich hierbei um Sondermüll, der nicht über die Hausmüllabfuhr entsorgt werden kann. Dafür gibt es spezielle Unternehmen am Markt.  

 

Sperrmüllabfuhr am 26. November

Sperrmüll, ist wie der Begriff schon sagt, „sperriger Müll“, der nicht in die Restmülltonne passt. Es werden haushaltsübliche Mengen abgeholt, allerdings keine Haushaltsauflösungen!

 

Kühlgeräteabfuhr am 27. November

Anmeldung erforderlich!

Haben Sie ein Kühlgerät zu entsorgen, melden Sie bitte dieses bitte bei Frau Patricia Gut, Tel.: 92 93-21 oder Mail: pgut@steisslingen.de an. Die Anmeldefrist läuft bis zum Montag, 23. November 2020.

 

Achtung

Bei den Haushalten, welche aufgrund der Straßensperrung der L 223 aktuell nicht erreichbar sind, können auch die Sonderabfuhren nicht vor Ort abgeholt werden. Es wird daher gebeten, nicht dringend notwendige, größere Entsorgungen für den nächsten Abholtermin im Frühjahr 2021 einzuplanen.


Veröffentlicht am Mittwoch, 18. November 2020

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.