Wo steht aktuell unser Grundwasser für die Trinkwasserversorgung?

Nach den mit 722 mm nicht gerade üppigen Niederschlägen 2018 gegenüber den 949 mm von 2017 und 965 mm von 2016 gab es in 2019 bisher schon ca. 700 mm Niederschläge. Dies zeigt sich auch positiv in den aktuellen Grundwasserständen.

 

Nach den regelmäßigen Aufzeichnungen der Niederschläge im Bereich des Mühleweg (Klärwerk), war der Mai 2019 mit 133 mm Niederschlag der regenreichste Monat in diesem Jahr. Die bisherigen Niederschläge haben im Weitenried den unteren Grundwasserspiegel, aus dem unsere Tiefbrunnen das Trinkwasser fördern, seit Februar 2019 um 21 cm steigen lassen.

 

Dieser aktuelle Wasserstand liegt somit wieder über dem langjährigen Mittel und gibt keinen Grund zur Besorgnis.

 

Veränderungen treten je nach Jahresniederschlagsmenge immer wieder auf und können in den Folgejahren wieder ausgeglichen werden. Wenn sich jedoch durch mehrere aufeinanderfolgende Trockenjahre der obere Grundwasserspiegel dauerhaft verändern würde, hätte dies auch Auswirkungen auf den unteren Grundwasserspiegel, aus dem unsere Tiefbrunnen das Trinkwasser entnehmen. Schließlich wird der untere Grundwasserspiegel auch vom oberflächennahen Grundwasser gespeist und wenn da nichts mehr nachfließen würde, hätte dies mittelfristig negative Auswirkungen. Es besteht hier also kein Grund zur Sorge, wir werden die Entwicklung aber weiter verfolgen.


Veröffentlicht am Mittwoch, 30. Oktober 2019

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.