Evangelische Kirchengemeinde Steißlingen-Langenstein

Die 2007 renovierte Friedenskirche der Evang. Kirchengemeinde Steißlingen-Langenstein

Im Jahr 1880 wohnten in Steißlingen 4 Evangelische, so nannte man in dem damals rein katholischen Dorf die Angehörigen des evangelischen Glaubens. Nach dem 1. Weltkrieg nahm die Zahl der evangelischen Glaubensangehörigen zu.

Der erste evangelische Gottesdienst

Der erste evangelische Gottesdienst wurde im Jahr 1925 von dem damaligen Stadtpfarrer Lic. Friedrich Hauß, Stockach im Bürgersaal des Rathauses abgehalten.

Nach dem 2. Weltkrieg kamen viele Flüchtlinge aus den Gegenden des ehemaligen "Deutschen Reichs" in den Hegau und mussten wieder ganz von vorne beginnen, sich ein Leben aufzubauen. Dazu gehörte für viele, sonntags wieder "zur Kirche" gehen zu können -  nur: die gab es im katholisch geprägten Steißlingen nicht. Einige Jahre musste der Gottesdienst für die nun auf über 200 Personen angewachsene Gemeinde im Rathaussaal stattfinden, bevor mit vereinten Kräften, großer Spendenbereitschaft und Hilfe von außen, 1956 der Grundstein für die Friedenskirche gelegt wurde.

Die Friedenskirche

Die Kirche besticht durch ein ausgeklügeltes Beleuchtungskonzept mit direkter und indirekter Beleuchtung.

 

Seit dem 30. Juni 1957 steht der evang. Kirchengemeinde die neu errichtete Friedenskirche zur Verfügung. Im Jahr 2007 feierte sie ihr 50-jähriges Bestehen.

 

 

Die Evangelische Kirchengemeinde Steißlingen-Langenstein

Am 1. April 1978 wurde die Evang. Filialkirchengemeinde Orsingen-Langenstein von der Kirchengemeinde Stockach abgetrennt. Als nunmehr selbständige Kirchengemeinde erhielt sie nach ihren beiden Predigtstellen den Namen  "Evangelische Kirchengemeinde Steißlingen-Langenstein".

Renovierung und Sanierung der Friedenskirche

Zum 50-jährige Jubiläum der Friedenskirche im Jahr 2007 hatte sich die Evang. Kirchengemeinde das große Ziel gesetzt, diese Jubiläum mit einer renovierten Kirche zu feiern. Um dieses Ziel angehen zu können, mussten 100.000 € Eigenmittel erbracht werden. Es begann eine intensive Phase des Planens und  des Spendensammelns. Im Dezember 2006 war das Ziel erreicht - insgesamt 113.66,25 € Spenden für die Kirchenrenovierung waren zusammengekommen. Ein besonderer Glücksfall war die Aufnahme in die Aktion "Aus 2 mach 3" der Stiftung KiBa (Stiftung der Evang. Kirche in Deutschland zur Wahrung kirchlicher Baudenkmäler). Zu den Spendengeldern, die in der Zeit vom April bis September 2006 für die Renovierung der Kirche dort eingezahlt wurden, legte die Stiftung noch einmal die Hälfte dazu - im Fall der Friedenskirche waren dies 20.000 €. Die Friedenskirche erstrahlt mit im neuen Glanz.

Wiedereröffnung der Friedenskirche

Mit einem großen Fest wurde am 7. und 8. Juli 2007 das Jubiläum der Kirche und die Renovation gefeiert! Nach der Renovierung hat die Kirche ein ganz neues Erscheinungsbild - angefangen beim neuen Eingang mit durchsichtigen Glastüren, der über eine behindertengerechten Zugang verfügt bis hin zum Innenraum, der in neuem Glanz und Ambiente erstrahlt. Ein klarer, heller Raum ist es geworden, in dem sich die Menschen wohlfühlen, viele ihre Lieblingsplätze haben und der immer noch nach Holz duftet, wenn man ihn betritt. Der Künstler Tobias Kammerer hat bei der Gestaltung des Kreuzes mit Aluminium ein Material gefunden, das ebenfalls die Geschichte der Kirchengemeinde aufgreift - wurden doch viele Spenden, mit denen die Kirche nach dem Krieg gebaut wurde, bei der "Alu" verdient.

Wußten Sie schon?

… dass die ausgebauten Kirchenbänke der Friedenskirche ganz in der Nähe ihren neuen Platz gefunden haben? Sie wurden in die Heiligkreuz-Kapelle in Steißlingen eingebaut. Die Maße passten genau, als hätten sie schon immer dorthin gehört. Bei Gottesdiensten und Hochzeiten finden in der Kapelle nun 120 Personen Platz.

... dass die Friedenskirche von der Architektenkammer Baden-Württemberg für "beispielhaftes Bauen im Landkreis Konstanz 2003 - 2010" ausgezeichnet wurde? In der Begründung der Jury heißt es: Für die ehemalige Flüchlingskirche wurde ein sehr sensibler Umgang mit der vorhandenen Baustruktur gefunden. Das außerordentlich gelungene gestalterische Gesamtkonzept nimmt Gedanken und Bedürfnisse der Liturgie gekonnt auf. Die Auswahl der Materialien überzeugt ebenso wie Lichtkonzept und Akustik. Alle Details sind auf das Notwendige reduziert und handwerklich außergewähnlich sorgfältig umgesetzt.

Was bietet die Kirchengemeinde ?

Bei der evang. Kirchengemeinde Steißlingen-Langenstein finden regelmäßig folgende Aktiivitäten statt.

Der neu gestaltete Altarraum der Friedenskirche.

 

  • Bibelgesprächskreise
  • Gebetszeiten
  • Seniorengymnastik
  • ökumenische Frauenfrühstücke
  • Seniorennachmittage

 

Geöffnet:

Pfarrbüro Frau Metz:
jeden Montag von 17.00 - 18.00 Uhr und Dienstag + Donnerstag von 9.00 - 11.00 Uhr

alle Anliegen rund ums Gemeindehaus, Anmeldungen zu Taufen und Trauungen, Anfragen nach Terminen und Bescheinigungen. Gerne auch per Mail: ek-steislingen@web.de

 



 


Ansprechpartner

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.