Haldenwang-Schule, Singen

Die Haldenwangschule ist eine Schule für körper- und geistigbehinderte Kinder und Jugendliche

Schülerinnen und Schüler

In der Haldenwangschule werden Schülerinnen und Schüler mit einer geistigen Behinderung (davon ca. 1/3 mit Anerkennung als Körperbehinderte) im Alter von 6 - 20 Jahren in 18 Klassen unterrichtet; etwa ein Fünftel der Schüler sind zugleich auch schwerstbehindert und bedürfen einer intensiven Betreuung und Förderung. Jedes geistigbehinderte Kind unterliegt der Schulpflicht, unabhängig vom Schweregrad der Behinderung. Einziges Kriterium ist die Transportfähigkeit des Schulpflichtigen. Der Schulbesuch dauert in der Regel 12 Jahre. Eingeschlossen ist hierin die 3 jährige Berufsschulpflicht. Die Werkstufe entspricht der Sonderberufsschule.

Die Haldenwang-Schule unterhält drei Außenklassen in Singen, Gottmadingen und Ludwigshafen. Die drei Klassen kooperieren mit Partnerklassen der jeweiligen Grundschulen. Eine Werkstufenklasse wird in einem "Wohnklassenzimmer" unterrichtet.

Pädagogischer Auftrag

Auch wenn die behinderten Schüler zu keiner selbständigen Lebensführung gelangen, und permanent auf fremde Hilfe angewiesen sind , so werden sie dennoch im Laufe ihrer Schulzeit durch eine angemessene Förderung und gezielte unterrichtliche und erziehliche Angebote auf vielen Ebenen ein autonomes und eigenverantwortliches Leben führen können.

Zitat aus dem Bildungsplan

„Die Schule hat den Auftrag, die geistigbehinderten Kinder und Jugendlichen zur Selbstverwirklichung in sozialer Integration zu führen. Sie soll in ihre Arbeit die individuellen Ansprüche des Schülers und die Erwartungen der Gesellschaft einbeziehen.“

Unter diesem Aspekt haben Maßnahmen zur sozialen Eingliederung und die Vorbereitung auf „das Leben nach der Schule“ einen hohen Stellenwert. Die Haldenwang-Schule hatte in der Vergangenheit unter dem Stichwort „Kooperation“ jährlich mehrere Begegnungen mit allgemeinen Schulen gepflegt.

Schule, und was dann?

Dem Ziel einer reibungslosen beruflichen Eingliederung wird durch eine enge Zusammenarbeit mit der beschützenden Werkstatt St. Pirmin in Singen und St. Michael in Stockach Rechnung getragen. Die Werkstufenschüler machen dort mindestens ein 14-tägiges Praktikum.

Die Haldenwang-Schule arbeitet eng mit dem Integrationsfachdienst in Radolfzell zusammen. Schülerinnen und Schüler bei denen der Wunsch oder die Fähigkeit vorhanden ist, auf dem 1. Arbeitsmarkt einer Beschäftigung nachzugehen, erproben sich in Orientierungs- und Belastungspraktika. 


Ansprechpartner

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.