Wie weit schneide ich Bäume und Hecken zurück?

Bäume, Hecken und andere Sträucher die in öffentliche Fahrbahnen und Geh- oder Radwege hineinragen, müssen regelmäßig zurückgeschnitten werden.

Um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten, sollen die am Straßenverkehr beteiligten Personen und Fahrzeuge die öffentlichen Straßenflächen immer ungehindert benutzen können. Dabei ist besonders an Fahrzeuge zu denken, die nicht die üblichen Abmessungen haben z.B. Omnibusse im Linien- und Schülerverkehr, Müllabfuhr, Straßenreinigung, Feuerwehr- und Rettungsdienst, Umzugs und Speditionsfahrzeuge.

Jeder Eigentümer eines Grundstückes muss überprüfen, ob die Verkehrssicherheit gewährleistet ist. Gegebenenfalls müssen Hecken, Bäume etc. so zurückgeschnitten werden, dass für die Nutzer der Straßen und Gehwege keine Gefahr oder Behinderung besteht.

Der Rückschnitt ist in folgendem Umfang notwenig:

  • An Straßen dürfen bis zu einer Höhe von 4 m Äste nicht in die Fahrbahn ragen. Über der gesamten Fahrbahn muss ein Lichtraum von 4,5 m frei bleiben. Der Übergang von 4 m Höhe auf 4,5 m ist in schräger Richtung innerhalb eines 0,5 m breiten Geländestreifens herzustellen (siehe Abbildung).
  • An Radwegen dürfen Äste bis zu einer Höhe von 2,5 m nicht hereinragen,
  • an Gehwegen gilt dies bis zur Höhe von 2,3 m.
  • Verkehrszeichen dürfen nicht verdeckt sein. Die Anpflanzungen sind soweit zurückzuschneiden, dass die Verkehrszeichen von den Verkehrsteilnehmern rechtzeitig wahrgenommen werden können.
  • In der Nähe von Straßenlaternen sind die Anpflanzungen so zurückzu-schneiden, dass der Lichtaustritt gewährleistet ist und keine Schäden an den Beleuchtungskörpern (z. B. bei Sturm) entstehen können.
  • Eigentümer von Eckgrundstücken haben ihre Bepflanzungen an Straßen-kreuzungen und Einmündungen zu zurückzuschneiden, dass ein sogenanntes Sichtdreieck mit einer Schenkellänge von 3 m für Autofahrer vorhanden ist. Die Schenkellängen dürfen eine Höhe 0,80 m nicht überschreiten.

Um radikalen Rückschnitt zu vermeiden, müssen Hecken deshalb regelmäßig geschnitten werden.

Nach dem Naturschutzgesetzt sollte dieser Rückschnitt möglichst während der Vegetationsruhe im Zeitraum zwischen Anfang Oktober bis Ende Februar durchgeführt werden.

Bedenken Sie, dass die Haftung für Schäden, die durch Ihre Anpflanzungen hervorgerufen werden, Sie übernehmen müssten.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.