Vortrag 400. Jubiläum des 30-jährigen Kriegs

Datum: Montag, 26. Februar
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ort: Remigiushaus (gegenüber der kath. Kirche)
Veranstalter: Kath. Bildungswerk

Informationen

Der 30-jährige Krieg  -  Das große Morden im Namen Gottes

Er war der schrecklichste Krieg, der jemals auf deutschem Boden wütete. Die Mitteleuropäer hat er über Generationen traumatisiert. Erst der Erste Weltkrieg und insbesondere der Zweite Weltkrieg überdeckten die Erinnerung an den 30-jährigen Krieg. Das Ringen der europäischen Großmächte sollte auf grausame Art verdeutlichen, was der Mensch dem Menschen im Namen Gottes antun kann. Die Spuren dieses Wahnsinns kann man heute noch sehen, auch wenn das 20. Jahrhundert vieles zugedeckt hat.

Der Beginn des schrecklichen Ereignisses jährt sich dieses Jahr zum 400. Mal. Der Vortrag bietet Ihnen einen Überblick über dieses traumatische Ereignis der deutschen Geschichte. Ulrich Büttner thematisiert historischen Hintergründe und Bezüge und stellt die wichtigsten handelnden Personen vor. Seien Sie gespannt und erfahren Sie mehr über die „Kleine Eiszeit“, konfessionelle Konflikte, den Kampf der Habsburger gegen Frankreich und Schweden und lernen Sie den Generalissimus (Oberbefehlshaber aller Streitkräfte) Albrecht v. Wallenstein ebenso kennen wie den “Held aus Mittsommernacht“, Gustav Adolf.

Referent: Ulrich Büttner, Gymnasiallehrer, Historiker, Leiter Bildungswerk Konstanz

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.