Problemmüllsammlung

Problemmüll kann in haushaltsüblichen Mengen (bis 20 kg) beim mobilen Problemmüllfahrzeug abgeben werden

Mittwoch 06.07.2022 von 09:30 Uhr bis 11:30 Uhr beim

Wertstoffhof/Bauhof – Im Städtle 19.

 

Folgender Problemmüll kann dort abgegeben werden:

Abbeizmittel, Desinfektionsmittel, Energiesparlampen, Entwickler, Entkalker, Farben (flüssig), Feuerlöscher, Fixierer, Fotochemikalien, Frostschutzmittel, Härter, Holzschutzmittel, Klebstoffe, Laborchemikalien, Lacke, Laugen, Leuchtstoffröhren, Lösemittel, Nagellack und Nagellackentferner, Ölfilter, ölverunreinigte Abfälle und Ölreste (Kleinmengen), Pflanzenschutzmittel, Pinselreiniger, quecksilberhaltige Abfälle, Raumsprays, Reinigungsmittel, Rostschutzmittel, Säuren, Schädlingsbekämpfungsmittel, Spiritus, Spraydosen, Terpentin, Teer (flüssig), Verdünner, Waschbenzin, Waschmittel, etc.

 

Nicht angenommen werden:

Altreifen, Alu, Kunststoffe, Elektrogeräte, Sperrmüll, Feuerwerkskörper, Munition und Asbest und Problemstoffe aus dem gewerblichen Bereich.

 

Zur Info:

Altmedikamente aus dem Hausgebrauch (nicht Großmengen von Apotheken oder Arztpraxen) können über die Restmülltonne entsorgt werden, da der Restmüll nicht mehr deponiert wird.

 

Ausnahme: Zytostatika und schwermetallhaltige Medikamente. Ebenfalls können Plastikfarbeimer/-tuben mit eingetrockneten Farben über den Restmüll entsorgt werden. Saubere bzw. spachtelreine Eimer können – bei entsprechender Kennzeichnung – über den Gelben Sack entsorgt werden. Auch Batterien sollten nicht mehr unbedingt über den Problemmüll entsorgt werden. Der Handel nimmt diese kostenfrei zurück. Gleiches gilt für die Altölentsorgung.