23.06.2022

Was ist bloß los mit unseren Energiepreisen?

Eine Information Ihrer Gemeindewerke Steißlingen

Liebe Kund*innen der Gemeindewerke Steißlingen,

Sie haben vor kurzem ein Schreiben von den Gemeindewerken bezüglich der Preiserhöhung der Stromversorgungstarife zum 01.08.2022 erhalten. Sie fragen sich sicher, warum erhöht die Gemeindewerke zu einer so ungewohnten Zeit Ihren Versorgungspreis und welche Auswirkungen hat das auf meine Versorgung? Gerne möchten wir Ihnen hier dazu einige Informationen bereitstellen.

 

  • Warum erhöhen die Gemeindewerke meinen Versorgungspreis?

Der brutto-Strompreis besteht aus unterschiedlichen Bestandteilen. Die wichtigsten Bestandteile sind der Einkauf, Vertrieb und Service, die Netzentgelte und die Konzessionsabgabe sowie die gesetzlichen Umlagen. Weiterhin werden alle diese Bestandteile noch mit der gesetzlichen Mehrwertsteuer belastet. Gerade im Einkauf haben wir seit September 2021 eine dramatische Entwicklung beobachten können. Die Einkaufspreise für Strom haben sich für alle Energieversorger zu Hochzeiten verfünffacht. Aktuell bewegen wir uns weiterhin auf einem sehr hohen Niveau.

 

  • Warum wird der Strom dann erst knapp ein Jahr später teurer?

Die Gemeindewerke haben eine strategische, langfristige Beschaffungspolitik, sodass die Auswirkungen erst nach einiger Zeit bei Ihnen ankommen. Weiterhin sorgen wir als Ihr Versorger vor Ort für ein ausgeglichenes Verhältnis von eingekaufter Strommenge und abgegebener Strommenge. Dies bedeutet, wir gleichen in regelmäßigen kurzfristigen Abständen unseren Steißlinger Energiekreis aus. Dies hat zur Folge, dass permanent kurzfristig Strom hinzugekauft wird, wir allerdings auch bei Nichtverbrauch der geplanten Menge, Strom wieder verkaufen. Die Preise für diese Ausgleichsmenge sind, wie auch die langfristig beschafften Mengen, auf einem enorm hohen Level. Dies hat zur Folge, dass wir, wie viele Energieversorger, unsere Preisstruktur anpassen müssen.

 

  • Was hat es mit der EEG-Umlage auf sich – diese soll doch zum 01.07.2022 abgeschafft werden und die Strompreise entlasten?

Der Gesetzgeber hat dieses Gesetz kurzfristig in der ersten Jahreshälfte beschlossen und zum 01.07.2022 vorgezogen. Konkret bedeutet dies, dass der Strompreis zum 01.07.2022 erst einmal sinkt. Die EEG-Umlage in Höhe von 3,723 Cent (netto) bedeutet eine Entlastung von 4,43 Cent (brutto). Die Gemeindewerke geben diesen Preisvorteil 1:1 an Sie weiter.

 

  • Warum wurde ich darüber nicht schriftlich informiert?

Bei der EEG-Umlage handelt es sich um eine gesetzliche Umlage, welche per Gesetz wegfällt. Priorität hierbei lag in der Kurzfristigkeit der Umsetzung. Der Gesetzgeber hat keine gesonderte Information an die Kund*innen vorgesehen und fordert lediglich den Ausweis der Ersparnis bei der Jahresendabrechnung. Dies wird gerade umgesetzt. Eine direkte schriftliche Information produziert zudem Aufwände und Kosten, die letztendlich wieder in den Strompreis mit einfließen. Diese haben wir vermieden, auch wenn Sie zur besseren Transparenz beigetragen hätten.

 

  • Warum wurde ich nicht ausführlich in dem Schreiben vom 08.06.2022 darüber informiert? Ich wurde doch sowieso angeschrieben?

Ja, das ist korrekt. Auch hier unterliegen wir einem engen gesetzlichen Rahmen (insbesondere dem Verbraucherschutz), der es nicht zulässt, Sie ausführlich über andere Themen außer den wesentlichen Inhalt der Vertragsänderung zu informieren. Wir haben zu Ihrer Information über den Wegfall der EEG-Umlage den gesetzlich vorgeschrieben Weg der öffentlichen Bekanntmachung gewählt.

 

  • Muss ich meinen Zähler zum 30.06.2022 und zum 31.07.2022 ablesen?

Nein, Sie müssen den Zähler nicht ablesen. Der Zählerstand wird anhand Ihres Verbrauchsprofils zu den Stichtagen der Preisänderung automatisch ermittelt und auf Ihrer Verbrauchsabrechnung ausgewiesen.

 

  • Gibt es nun drei Preise für das Jahr 2022?

Ja, das ist korrekt, Ihr Strompreis verändert sich im Jahr 2022 zweimal und hat drei verschiedene Preise. Zeitlich abgegrenzt bedeutet dies einen Preis vom 01.01.2022 – 30.06.2022, 01.07.2022 - 31.07.2022 und vom 01.08.2022 – 31.12.2022.

 

  • Warum wurde nicht alles zum 01.07.2022 geändert und es gibt nur zwei Preise?

Diese Möglichkeit hat der Gesetzgeber nicht vorgesehen. Zum 01.07.2022 darf lediglich die gesetzlich vorgeschriebene Umlage wegfallen.

 

  • Welche Auswirkungen hat diese Veränderung auf meinen Abschlag?

Aufgrund des gestiegenen Preisniveaus empfehlen wir eine Erhöhung der Abschläge von 15-20%. Diese führen wir allerdings nicht automatisch durch. Wir bitten Sie, Ihren Antrag auf Änderung des Abschlages an verbrauchsabrechnung@steisslingen.de zu senden. Bitte schreiben Sie Ihre Kundennummer aus Ihrem Anschreiben dazu, das erleichtert uns die Bearbeitung. Wir lassen Ihnen anschließend einen neuen Abschlagsplan per Post zukommen. Sie vermeiden dadurch eine ungewöhnlich hohe Nachzahlung im Februar 2023.

 

  • Dürfen die Preise einfach erhöht werden, wir haben doch einen Vertrag?

Ja, je nach Tarif und Vertragsart greifen unterschiedliche Bestimmungen. Sind Sie im Tarif GWS-Classic, erhöhen wir den Verbrauchspreis nach § 5 Abs. 2 Stromgrundversorgungsverordnung (StromGVV).

Sind Sie in einem Vertragsverhältnis des Spartarifs Öko, erhöhen wir den Verbrauchspreis nach Ziffer 3 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

 

  • Habe ich das Recht, zu kündigen?

Ja, Sie können mit Wirksamwerden der Preisänderung den Vertrag einseitig beenden. Bitte informieren Sie uns dazu schriftlich.

 

  • Wie entwickelt sich der Energiepreis in Zukunft?

Hierzu kann leider keine belastbare Auskunft gegeben werden. Klar ist, Energie ist eine wertvolle Ressource, die sparsam eingesetzt werden sollte. Unstrittig ist allerdings, dass der zukünftige Energiepreis sich auf einem deutlich höheren Niveau als früher bewegen wird.

 

  • Warum steigt mein Energiepreis, die Gemeindewerke liefern doch nur Strom aus 100% Wasserkraft?

Die Energiebeschaffung findet fast ausschließlich auf Börsenplätzen statt. In Europa ist das die Leipziger Energiebörse (EXX). Der hier gehandelte Strom kommt aus verschiedenen Quellen. Die ausschließliche Wasserkraft wird durch einen Zertifikathandel sichergestellt. Dies garantiert, dass die Menge, die eingekauft wird auch wirklich in den Gesamtstromkreis einfließt. Die Gemeindewerke lassen sich regelmäßig durch die TÜV Nord Cert GmbH zertifizieren, dass der an Sie gelieferte Strom auch zu 100% aus regenerativen Quellen stammt.

 

  • Was kann ich tun um meinen Energieverbrauch zu senken?

Wir als Gemeindewerke unterstützen Sie bei einer effizienten Nutzung von Energie, indem wir Ihnen gerne ein Energiemessgerät ausleihen, um Ihre Stromfresser zu identifizieren. Dies erhalten Sie im Rathaus bei den Gemeindewerken – kostenfrei gegen Hinterlegung eines Pfandbetrags.

Die weiteren Schlüsselwörter der Energiewende sind regenerative Energien sowie der sparsame Umgang mit der wertvollen Ressource. Nutzen Sie die Beratung der Energieagentur Kreis Konstanz gGmbH in unserem Rathaus. Diese findet regelmäßig und kostenfrei statt. Sie werden individuell und unabhängig beraten. Termine dazu werden regelmäßig im Amtsblatt veröffentlicht.

 

  • Wir haben etwas nicht beantwortet?

Schreiben Sie uns eine E-Mail an gemeindewerke@steisslingen.de . Wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten, möchten aber aufgrund der hohen Anzahl von Anfragen um etwas Geduld bitten.

 

Wir freuen uns, Sie weiterhin sicher und zu fairen Konditionen mit Strom versorgen zu können.

 

Ihre Gemeindewerke Steißlingen