Das Wappen der Gemeinde Steißlingen

Wappen der Gemeinde
Das im Jahre 1897 auf Vorschlag des Generallandesarchivs angenommene Wappen verbindet in goldenem Schild auf einer liegenden vierendigen blauen Hirschstange (Zinken nach unten) stehend einen flugbereiten, rot bezungten schwarzen Geier.

Die Grundherrschaft über den ritterschaftlichen Ort hatte seit 1672 das jetzt ausgestorbene Geschlecht der Ebinger von der Burg inne. Sie ging 1790 durch Kauf an die Familie von Stotzingen über. Die Hochgerichtsbarkeit lag bis 1806 bei der Landgrafschaft Nellenburg. Deshalb verbindet das Wappen den Geier aus dem Wappen der Ebinger von der Burg mit einer nellenburgischen Hirschstange.

Das Ortsgericht, seit 1617 nachzuweisen, führte bis mindestens 1811 kein eigenes Siegel. Vor 1830 verwendete man im Gemeindesiegel den badischen Wappenschild. In späteren Stempeln ist der Schrägbalken mit einer kettenartigen geometrischen Figur belegt, zum Teil von zwei Sternen beseitet, während ein Engelskopf sich über und landwirtschaftliche Geräte unter der ovalen Wappenkartusche befinden. Eine Erklärung für das Wappenschild hat sich bisher nicht finden lassen.

 

   Eine Erklärung für das Wappenbild aht sich bisher nicht finden lass

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.