Laub gehört nicht auf die Straße

Diese Verpflichtung der Straßenanlieger ergibt sich aus der „Satzung über die Verpflichtung der Straßenanlieger zum Reinigen, Schneeräumen und Bestreuen der Gehwege ( Streupflichtsatzung)“ und kann bei der Gemeinde oder über unsere Homepage (www.steisslin
Wie jedes Jahr stellt die kalte Jahreszeit die Straßenanlieger vor besondere Herausforderungen. Sobald Laub und Schnee fallen, sind die Anlieger besonders darauf bedacht, den angrenzenden Gehweg oder wo dieser nicht vorhanden ist, einen 1,5 m breiten Streifen der Straße frei zu halten. Das ist notwendig, damit der öffentliche Verkehr und Fußgänger nicht behindert werden und Unfälle vermieden werden.

Auch bei der Art dieser Reinigung sind einige Vorgaben zu beachten:

Der Kehricht ist sofort zu beseitigen. Er darf weder dem Nachbarn zugeführt, noch in die Straßenrinne oder andere Entwässerungsanlagen oder offene Abzugsgräben geschüttelt werden.

Leider kam es in den vergangenen Tagen zu Fällen, in denen das Laub auf die Straße gekehrt und dort liegen gelassen wurde.
Damit ist der Verpflichtung zur Freihaltung der Gehwege nicht genüge getan.
Zudem ist diese Vorgehensweise sehr gefährlich, da es durch die zusätzliche Verstopfung der Regensinkkästen zu Überflutungen kommen kann!

Wir weisen daher nochmals ausdrücklich darauf hin, dass das Laub nicht nur zu sammeln, sondern auch aufzulesen ist.

Das Laub kann jeden Samstag zu den Öffnungszeiten an der Grünabfallannahmestelle abgegeben werden.


Veröffentlicht am Donnerstag, 2. November 2017

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.