Öffentliche Bekanntmachung - Auslegungsbeschluss

1. Bebauungsplanentwurf „Tal-Erweiterung“
2. Örtliche Bauvorschriften zum Bebauungsplanentwurf „Tal-Erweiterung“

Der Gemeinderat der Gemeinde Steißlingen hat am 10.09.2018 in öffentlicher Sitzung den Entwurf des Bebauungsplans „Tal-Erweiterung“, Gemeinde Steißlingen, und den Entwurf der Örtlichen Bauvorschriften zum Bebauungsplan „Tal-Erweiterung“, Gemeinde Steißlingen gebilligt und beschlossen, diese Entwürfe nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch und nach § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch i.V.m. § 74 Landesbauordnung öffentlich auszulegen.

  • Verfahren

Der Bebauungsplan dient der Einbeziehung von Außenbereichsflächen in den Innenbereich nach § 13b BauGB. Die Zulässigkeitsvoraussetzungen des § 13b BauGB sind gegeben, es wird eine zulässige Grundfläche von ca. 8.000 m² festgelegt und das Plangebiet befindet sich im direkten Anschluss an bestehende Wohnbebauung.
Es werden keine Vorhaben festgesetzt, die einer Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung unterliegen. Anhaltspunkte für eine Beeinträchtigung der in § 1 Abs. 6 Nr. 7 Buchstabe b BauGB genannten Schutzgüter und für die Notwendigkeit der Einhaltung von Pflichten zur Vermeidung oder Begrenzung der Auswirkungen von schweren Unfällen nach § 50 S. 1 BImSchG liegen nicht vor.

Eine Umweltprüfung gemäß § 2 Abs. 4 BauGB und naturschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen sind nicht erforderlich. Ein Umweltbericht und eine Eingriffs-Ausgleichs-Bilanzierung werden nicht erstellt.

  • Ziel und Zweck der Planung

Die Gemeinde Steißlingen verfolgte in den letzten Jahren eine rege Innenentwicklung, um innerörtliche Flächenpotenziale ressourcenschonend erschließen zu können. Es stehen nahezu keine gemeindeeigenen Baugrundstücke mehr zur Verfügung und der örtliche Bedarf an Baugrundstücken für Einfamilienhäuser ist anhaltend hoch. Aufgrund dessen wird im Gewann Tal, am nördlichen Siedlungsrand, ein Neubaugebiet mit ca. 2,90 ha ausgewiesen.

Mit der Aufstellung des Bebauungsplans „Tal-Erweiterung“ werden die planungsrechtlichen Grundlagen für die geordnete städtebauliche Entwicklung eines definierten Ortsrandes geschaffen. Durch eine nachhaltige Einbindung des Ortsrandes in die angrenzende strukturreiche, freie Landschaft und den Ausbau der Verkehrserschließung wird langfristig diese Siedlungsarrondierung gesichert.

Das Plangebiet befindet sich am nordöstlichen Siedlungsrand von Steißlingen im Gewann Tal. Es wird begrenzt im Nord-Westen und Nord-Osten von landwirtschaftlichen Flächen, im Süden-Westen und Süd-Osten durch bestehende Bebauung.

Der Geltungsbereich umfasst die Flurstücke Nr. 3490/1 (teilweise); 8528; 3490; 3492; 3516 (teilweise); 3471/1 (teilweise); 3531; 3529; 3528; 8664 (teilweise); 8652; 3517; 3518/1; 3519/1; 3520; 3521/1; 3521/2; 3522/1; 3522/2; 3522/3; 3523 und 3524. Der räumliche Geltungsbereich beträgt in dieser Abgrenzung ca. 2,90 ha.

Das Plangebiet wird wie in der nachfolgenden Planzeichnung dargestellt begrenzt:

Im Einzelnen gilt für den Bebauungsplanentwurf die Planzeichnung (Teil A) und der Schriftli-che Teil (Teil B 1.), für den Entwurf der Satzung über die Örtlichen Bauvorschriften die Plan-zeichnung (Teil A) und der Schriftliche Teil (Teil B 2.), jeweils mit dem Datum vom 10.09.2018.

  • Auslegung

Zur Darstellung der allgemeinen Ziele und Zwecke der Planung besteht für jedermann die Möglichkeit, die Planung mit Vertretern der Verwaltung zu erörtern und sich zu der Planung zu äußern.

Der Entwurf des Bebauungsplans und der Entwurf der Örtlichen Bauvorschriften werden mit Begründung und den nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden Informationen

von Freitag, dem 21.09.2018 bis Montag, dem 22.10.2018,

je einschließlich, bei der Gemeinde Steißlingen, Gemeindeverwaltung, Schulstraße 19, 78256 Steißlingen, im Flur des Erdgeschosses, Rathausaltbau (Zimmer 3) während der üblichen Öffnungszeiten öffentlich ausgelegt.

Jedermann kann während der angegebenen Auslegungsfrist, also bis einschließlich 22.10.2018, Stellungnahmen mündlich zur Niederschrift während der Dienststunden bei der Gemeindeverwaltung Steißlingen (Anschrift siehe oben) vorbringen oder schriftlich an die Gemeindeverwaltung Steißlingen richten. Bei schriftlich vorgebrachten Stellungnahmen sollte die volle Anschrift der Beteiligten angegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Dienststunden der Gemeindeverwaltung Steißlingen:
Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.30 Uhr
Mittwoch  zusätzlich von 14.00 bis 18.00 Uhr

Steißlingen, 13.09.2018

Benjamin Mors
Bürgermeister


Veröffentlicht am Freitag, 14. September 2018

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.