Steißlingen in Zahlen 2017 - Die Rathausstatistik

Die Gemeindeverwaltung informiert seit 31 Jahren jährlich die Steißlinger Einwohner mit der Rathausstatistik über die Arbeit des Bürgermeisters, des Gemeinderates und der Rathausmitarbeiter.
Rathausstatistik 2017 2013 2014 2015 2016 2017
Einwohnermeldewesen          
Einwohner am 31.12.  4.627 4.657 4.762 4.782 4.819
Anmeldungen 336 254 363 348 379
Abmeldungen 250 251 265 326 304
Standesamt          
Eheschl. 27 29 26 29 37
Geburten 44 35 55 52 39
Sterbefälle 43 46 54 61 58
Jubilare          
Goldene Hochzeit 24 18 17 15 17
Diamantene Hochzeit 0 0 0 5 4
Eiserne Hochzeit 0 3 1 1 1
80. Geburtstag 17 36 54 47 51
90. Geburtstag 11 9 12 10 15
95. Geburtstag (und älter) 5 10 10 9 13
Gemeinderat          
Sitzungen öffentlich 17 16 21 17 16
TOPs öffentlich 149 143 155 132 134
Sitzungen nichtöffentlich 16 16 20 16 15
TOPs nichtöffentlich 55 67 81 66 51
Ausschusssitzungen 19 12 16 18 20
Ortschaftsratsitzungen 1 2 1 1 1
Öff. Sicherheit und Ordnung          
Gewerbeanmeldungen 62 91 54 79 82
Gewerbeabmeldungen 20 42 34 37 38
Bauanträge 38 48 30 40 34
Soziales          
Rentenanträge 53 95 94 67 63
Grundsicherung, Sozialhilfe 8 8 6 12 31
Wohngeldanträge 22 18 17 19 16
Ausweise          
Personalausweise 311 430 436 442 492
Reisepässe 156 211 187 203 229
Kinderreisepässe 36 42 44 79 66

Die Einwohnerzahl hat zum 31.12.2017 die 4.800 Grenze überschritten und ist auf 4.819 gestiegen. Zusätzlich sind noch 307 Personen mit Nebenwohnsitz hier gemeldet. Die Zahlen zum 31.12.17 sind vorläufig, da sich im Januar erfahrungsgemäß rückwirkend noch einige kleine Änderungen (Zu- und Wegzüge) ergeben können. Die Fertigstellung von vielen Neubauwohnungen im Storchenweg, in der Säntistraße und im „Kronenareal“ brachte diesen Einwohnerzuwachs. Hier gab es sehr viele Um- und vor allem Neuzuzüge.   

39 kleinen Neubürgern (Geburten) konnten im vergangenen Jahr ein Steißlinger Lätzchen überreicht werden. Die Zahl der Geburten ist wieder etwas zurückgegangen.
58 Personen sind im vergangen Jahr gestorben.

Die Standesbeamtin bzw. der vertretende Standesbeamte hatte 2017 richtig viel zu tun: 37 Paare trauten sich, die höchste Zahl in den vergangenen 10 Jahren. Sehr beliebt sind weiterhin die speziellen "Samstagstrautermine".
Zu besonderen Jubiläen konnten vielen Einwohnern Glückwünsche und Geschenke überbracht werden. 51 Personen feierten im vergangenen Jahr ihren 80. Geburtstag, 15 wurden 90 Jahre alt und 13 BürgerInnen wurden 95 oder älter. Dabei war auch eine 101-jährige Geburtstagsjubilarin.

Zu feiern gab es außerdem 17 Goldene Hochzeiten (50 Jahre) und vier Diamantene Hochzeiten (60 Jahre). Ein Paar feierte sogar die „Eiserne Hochzeit, d.h. sie sind bereits 65 Jahre verheiratet.

14 Gemeinderäte und sechs Ortschaftsräte investierten wiederum viel Zeit zum Wohle der Steißlinger Bevölkerung. Im Jahr 2017 wurden zu 16 öffentlichen Gemeinderatsitzungen eingeladen und 185 Tagesordnungspunkte abgehandelt. Es zeigt, wie viele wichtige Entscheidungen anstanden und wie viel Verantwortung die „ehrenamtlichen“ Gemeinderäte tragen. Zu den Sitzungen kamen noch verschiedene Partnerschaftskomiteesitzungen, ein Partnerschaftsbesuch sowie eine Gemarkungsbegehung, Die Gemeinderäte wirkten aktiv bei neuem Verkehrskonzept und der Nahversorgung sowie bei einzelnen Jugendprojekten im Rahmen der Jugendbeteiligung mit.

In Steißlingen sind derzeit 406 Gewerbe angemeldet. Oft handelt es sich bei den Gewerbebetrieben um sogenannte „Nebengewerbe“, die nebenberuflich von Einzelpersonen ausgeübt werden.

Im Vergleich zum Jahr 2016 ist die Anzahl der Bauanträge (34) gesunken. Knapp die Hälfte (15) fiel dabei auf den den Neubau von Wohnhäusern. Es wurde damit die Bebauung der letzten freien Grundstücke in den Baugebieten „Steinrenne“ und „Beurener Straße“ beschlossen. Bei 14 Planungen handelt es sich um eine Nachverdichtung in Form einer Gebäudeerweiterung oder der Schließung kleinerer Baulücken im Ort.

Beim Bürger Service wurden im vergangenen Jahr 492 Personalausweise beantragt und ausgehändigt. 229 beantragte Reisepässe zeugen weiter von der Steißlinger Reiselust. Dazu kamen noch 48 vorläufige Ausweisdokumente. 66 Kinder beantragten einen Kinderreisepass.

Insgesamt wurden 63 Anträge auf Rentenzahlung gestellt. Darunter fallen die Regelaltersrente 65+, die vorgezogenen Renten (mit Abschlag) oder die für besonders langjährig Versicherte (ohne Abschlag), die Erwerbsminderungs-, die Schwerbehinderten-, Witwen-, Witwer- und Halbwaisenrenten. Im vergangenen Jahr wurden verhältnismäßig viele Anträge auf „Erwerbsminderungsrente“ gestellt. Voraussetzung für diese, oft befristete, „Frührente“ ist, dass man wegen Krankheit oder Behinderung nur weniger als sechs Stunden täglich, oder noch weniger, arbeiten kann.

31 Anträge auf Sozialleistungen (z.B. Grundsicherungsleistungen, ergänzende Sozialhilfeleistungen und Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz) wurden im vergangenen Jahr gestellt und an die bearbeitenden Stellen weiter geleitet.
17 Steißlinger Haushalte stellten einen Antrag auf Wohngeld (Mietwohnungen) bzw. für Lastenzuschuss (Eigentumswohnungen/-häuser).

Auch im letzten Jahr wurden weiterhin Asylbewerber/Flüchtlinge in Steißlingen aufgenommen, untergebracht und von der Verwaltung sowie dem ehrenamtlichen Helferkreis betreut. Es gab auch mehrere Familienzusammenführungen, d.h. die Familien von hier bereits lebenden Asylbewerbern sind direkt aus Syrien nachgekommen. Zwei Personen mussten Deutschland verlassen, da ihre Asylanträge abgelehnt wurden. Sie gingen daraufhin freiwillig in ihr Heimatland zurück.
Die Mehrzahl der hier lebenden Asylbewerber kommt aus Syrien, gefolgt von Pakistan und China. Ein unbegleiteter minderjähriger Flüchtling ist bei einer Familie untergebracht. Ende 2017 waren insgesamt 36 Personen, darunter 8 Kinder und Jugendliche in Steißlingen ansässig.


Veröffentlicht am Donnerstag, 25. Januar 2018

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.