Bericht aus der Sitzung des Gemeinderates am 22.01.2018

Am Montag, 22.01.2018 fand eine öffentliche Sitzung des Gemeinderates in der Seeblickhalle statt.
  • Ableistung eines Diensteides und Amtsverpflichtung von Bürgermeister Mors

Zunächst begrüßt der stellvertretende Bürgermeister Hugo Maier die geladenen Gäste. Er merkt an, dass es für den Gemeinderat erfreulich ist, erstmals so viele Besucher zu einer Ratssitzung begrüßen zu können. Vor der zeremoniellen Amtsverpflichtung richtet er noch einige Worte an Bürgermeister Mors, wobei er zunächst auf das phantastische Wahlergebnis von 77,94 % der abgegebenen Stimmen eingeht. Nach Einschätzung von Herrn Maier konnte der Bewerber Mors vor allem mit seinem jugendlichen Elan viele Bürgerinnen und Bürger überzeugen.
Das Wahlergebnis bestätigt hat das Landratsamt Konstanz schließlich mit dem Wahlprüfungsbescheid vom 06.11.2017. Seinen Dienst im Rathaus angetreten hat Bürgermeister Mors bereits einige Tage zuvor, am 16.01.2018.

Im Namen der Damen und Herren des Gemeinderates wünscht der erste Bürgermeister-Stellvertreter Hugo Maier Bürgermeister Mors für die Zukunft viel Freude am Verwalten und Gestalten, eine nie nachlassende Tatkraft, stets gute Ideen, eine Portion Optimismus und Mut in diesem verantwortungsvollen Amt. Zudem bietet er eine gute Zusammenarbeit und Mithilfe aller Bürgerinnen und Bürger, insbesondere durch den Gemeinderat und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde an.

Anschließend bittet er das Gemeinderatsmitglied Willi Streit als das an Lebensjahren und Dienstjahren älteste Mitglied des Gemeinderates, die Abnahme des Diensteides sowie die Amtsverpflichtung von Benjamin Mors als neuer Bürgermeister von Steißlingen durchzuführen. Dieser hält zuvor noch eine Ansprache, indem er näher auf das Amt, die Aufgaben sowie die Herausforderungen des Bürgermeisteramts eingeht. Anschließend bittet er Bürgermeister Mors auf die Bühne, der den folgenden Wortlaut des Diensteides entsprechend § 47 Landesbeamtengesetz Baden-Württemberg nachspricht:

„Ich schwöre, dass ich mein Amt nach bestem Wissen und Können führen, das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, die Landesverfassung und das Recht achten und verteidigen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Anschließend bittet Gemeinderat Streit Bürgermeister Mors, die Verpflichtungsformulie-rung des § 32 Gemeindeordnung Baden-Württemberg als neuer Bürgermeister nachzu-sprechen, der wie folgt von ihm wiederholt wird:

„Ich gelobe Treue der Verfassung, Gehorsam den Gesetzen und gewissenhafte Erfüllung meiner Pflichten. Insbesondere gelobe ich, die Rechte der Gemeinde Steißlingen gewissenhaft zu wahren und ihr Wohl und das ihrer Einwohner nach Kräften zu fördern.“

Gemeinderat Streit bedankt sich bei Bürgermeister Mors im Namen des Gemeinderates für die von ihm geleistete Verpflichtungserklärung und verband hiermit den Wunsch auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Wohle der Bürger/Bürgerminnen und der Gemeinde Steißlingen.

Bürgermeister-Stellvertreter Maier händigt Bürgermeister Mors die Ernennungsurkunde aus. Als besonderes Geschenk überreicht er dem neu verpflichtenden Bürgermeister eine historische Gewannkarte Steißlingens aus dem Jahre 1881.

Besondere Grußworte überbringen neben Bürgermeister Johannes Moser aus Engen für den Gemeindetag Baden-Württemberg, Kreisverband Konstanz auch die Kirchenvertreterinnen, Frau Pfarrerin Stockburger von der evangelischen Kirche und Frau Monika Biedermann von der katholischen Kirchengemeinde. Für die Steißlinger Vereine spricht Markus Löffel ein herzliches Grußwort. Stellvertretend für die Steißlinger Feuerwehr lässt es sich auch Feuerwehrkommandant Andreas Maier nicht nehmen, Bürgermeister Mors eine spezielle „Bürgermeistereinsatzjacke“ zu überreichen. Alexander Bitter, Rektor der Gemeinschaftsschule Steißlingen und Andrea Gnann, Leiterin des Kinderhauses Storchennest, wünschen ihm ein wachsames Auge, gute gemeinsame Gespräche und einen regen Austausch bezüglich der weiteren Entwicklung seiner Bildungseinrichtungen.

Im Anschluss an die Grußworte folgt die Antrittsrede von Bürgermeister Benjamin Mors (siehe Artikel auf Seite 1 ff.) Anschließend lädt Bürgermeister Mors die Anwesenden zu einem Stehempfang ein.


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite benutzen, erklären Sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden.